Auslösung Brandmeldeanlage

Einsatznummer: 77/18

Alarmierung: 04.10.2018

Ort: Lich (Goethestraße)


Einsatzbericht

Lich (ak). Ein Kabelbrand in der Asklepios Klinik Lich sorgte am Donnerstagabend für die Alarmierung der Feuerwehr.

Wenige Minuten nach Eingang der Alarmmeldung rückte der Löschzug der FF Lich-Kernstadt in Richtung Goethestraße aus. Vor Ort ergab die Erkundung der Atemschutztrupps des Hilfeleistungslöschfahrzeugs, dass die Verrauchung im 8. Obergeschoß des Schwesternwohnheimes durch einen Kabelbrand im Küchenbereich des Veranstaltungsraumes "Olymp" verursacht wurde. Mit einem CO2-Löscher konnte der Brand rasch gelöscht werden. Anschließend wurde der betroffene Bereich mit Wasser gekühlt, mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und mit einem Elektrolüfter vom Rauch befreit. Ebenfalls kontrolliert wurde das darunterliegende Geschoß und der darüberliegende Dachbereich. In Bereitstellung standen weitere Atemschutzgeräteträger des Tanklöschfahrzeugs 1/22, Löschfahrzeugs  1/44 sowie der Langsdorfer Feuerwehr, die jedoch nicht mehr eingesetzt werden mussten.

Neben Stadtbrandinspektor Römer und seinem Vertreter Hahn waren auch Beamte der Polizei vor Ort. Insgesamt waren ca. 30 Feuerwehrkräfte an der Einsatzstelle. Personen kamen bei dem abendlichen Brand nicht zu Schaden. Die Einsatzleitung hatte Zugführer Merle.

Kurzinformationen
Enddatum: Do., 4. Oktober 2018 Einsatzende: 23:15 Uhr
Einsatzdauer: 02:07 Std Alarmierungsart: Löschzug Lich
(DME)
Führungsdienst: Zugführer Lich-Kernstadt    

Einsatzfahrzeuge:

Einsatzleitwagen
Tanklöschfahrzeug
Drehleiter mit Korb
Hilfeleistungslöschfahrzeug
Löschgruppenfahrzeug
   
Andere Feuerwehren/Hilfsorganisationen

Rettungsdienst:

-    

Notarzt:

-    

Feuerwehr:

FF Li./Langsdorf mit LF 10/6 (Fl. Lich 5/43) und MTW (Fl. Lich 5/19)
Stadtbrandinspektor Römer
Stv. Stadtbrandinspektor Hahn
   
Polizei: 1 Streifenwagen    

Zurück