Lich: FFW Lich informiert über Anschaffungen aus Spenden

16.05.2019 16:00 von Andreas Kunz

Lich, den 16. Mai. 2019 (kjg). Karl-Ludwig Eise und Andreas Kunz, Rechnungsführer und Schriftführer des Vereins Freiwillige Feuerwehr Lich e.V., übergaben an den Wehrführer der Licher Einsatzabteilung Christian Stein feuertechnische Geräte im Wert von 21.700 Euro.

Mit dieser Präsentation zeigt der Feuerwehr-Verein, wie die Spenden der Licher Bevölkerung und der Firmen für den Brandschutz in Lich eingesetzt werden. Die Licher Feuerwehr dankt ihren Spendern und Gönnern für Geräte, die sie leistungsfähiger und effektiver machen.

Auf dem neuen Staffellöschfahrzeug (Lich 1-40), das als Erstangriffsfahrzeug bei Bränden ausrückt, sind ein Hochdrucklöschgerät, ein Lüfter und ein Stromaggregat verlastet, die mit den Mitteln des Feuerwehrvereins beschafft worden sind. Mit dem Hochdrucklöschgerät (CAFS-Druckluftschaumgerät) ist eine effektive Brandbekämpfung bei geringem Wasserschaden möglich. Es wird bei Klein- und Entstehungsbränden eingesetzt werden. Mit dem Hochleistungslüfter können bei Bränden in Gebäuden Rauchgase abgezogen und die totale Verrauchung vermieden sowie größere Flächen gelüftet werden.

Weiter wurde eine Übungstür beschafft, an der die Einsatzkräfte das gewaltfreie und gewaltsame Öffnen von Türen üben können. Bei der Einsatzlage „hilflose Person in verschlossenem Raum“ ist das schnelle Öffnen von Türen und Fenstern für den Notarzteinsatz meistens unumgänglich. An der Übungstür wird das Öffnen bei unterschiedlichen Schließsystemen oder mit Gewalt trainiert. Mit der Schmutzwasserpumpe, die bis zu tennisballgroße Feststoffe aufsaugen kann, wird es zukünftig einfacher sein, bei Unwettereinsätzen mit Schlamm und Schmutzwasser überschwemmte Keller leerzupumpen. Zum Absaugen von Schmutzmaterial wurde auch ein Nass-/Trocken-Staubsauger beschafft.

Bild- und Textquelle: Jupp Graf

Zurück