Feuerwehr Lich trauert um Otto Bremer

01.01.2020 19:01 von Florian Stein

Am Freitag, den 20. Dezember 2019 verstarb unser Ehrenmitglied und Angehöriger der Ehren- und Altersabteilung Otto Bremer. Der Verstorbene war seit 1947 in der Freiwilligen Feuerwehr Lich (Kernstadt) aktiv.

 

Mit Otto Bremer verliert auch die Freiwillige Feuerwehr dieser Stadt einen ganz besonderen Menschen, Kameraden, Freund. In seinem uns oft vorgetragenen Gedicht, dass „in Lich für jeden Wasser un Waad sei“ ließ er uns ein ums andere mal auch an seiner ganz persönlichen Lebensgeschichte teilhaben. In Lich, da fand er sein Glück….. und man konnte an seinem Wirken in der Freiwilligen Feuerwehr auch immer spüren, dass ihm daran gelegen ist das auch Andere dieses persönliche Glück finden.

 

Er war überaus engagiert. Als die Feuerwehr noch in den Räumlichkeiten der alten „Ackerbauschule“ in der Oberstadt untergebracht war, war er es der umfangreiche Umbau- und Renovierungsarbeiten umsetzte. Als erstmals ein Einsatzleitwagen in Lich stationiert war, war Otto mit dabei als es galt die Funktische zu bauen. Die Liste ließe sich noch beliebig weiter führen…

 

Mit Erreichen der Altersgrenze wechselte er im Jahr 1987 in die Ehren- und Altersabteilung, an deren monatlichen Treffen er dann regelmäßig teilnahm.

  

Aber nicht nur in der Einsatzabteilung brachte sich Otto ein, auch im Verein der Freiwilligen Feuerwehr Lich e.V. war er stets aktiver Bestandteil.

 

Die herausragende Leistung seines Wirkens lag zweifelsohne in der Tätigkeit des Kassierers. Mit in Kraft treten des Brandschutzhilfeleistungsgesetzes im Jahre 1973 zeigte er sich bis in das Jahr 1988 für die Einnahmen des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr verantwortlich. Seine Bekanntheit in Lich wusste Otto gewinnbringend einzusetzen. Er tingelte mit Spendendose in der Hand insgesamt 15 Jahre von Haustüre zu Haustüre und bat um finanzielle Unterstützung für seine Feuerwehr. Dies tat er derart erfolgreich das unzählige Anschaffungen seiner Zeit ermöglicht wurden. Durch sein Schaffen konnte das Fundament eines erfolgreichen Feuerwehrvereins gelegt werden, welcher bis heute auch Dank Otto jährlich den Brandschutz unserer schönen Stadt erheblich fördern kann.

 

Vom Verein wurde er im Jahr 2004 mit der goldenen Vereinsnadel für 50jährige Mitgliedschaft und im Jahr 2007 mit der goldenen Ehrennadel für 60jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Die in Lich größtmögliche Ehrung wurde ihm aber bereits im Jahr 1994 zuteil. Dort nämlich ernannte ihn die Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied.

 

Im Laufe seiner langjährigen Dienstzeit wurden Otto Bremer viele weitere Ehrungen von Verbänden und Institutionen zuteil. So erhielt er 1972 das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande, im Jahr 1987 das goldene Brandschutzehrenzeichen am Bande sowie 1997 das Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen Darmstadt in Gold.

  

Otto hat sich für die Feuerwehr Lich verdient gemacht. Er hinterlässt eine Lücke, die wir mit unseren Erinnerungen und Gedanken füllen, aber niemals schließen werden können. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lich (Kernstadt)

Zurück